Skip to main content

Zuletzt aktualisiert am: 24.02.2020

Yogakissen Ratgeber

Herzlich Willkommen auf unserem kostenlosen Ratgeberportal für Yogakissen. Hier erfährst Du Wissenswertes über die verschiedenen Arten von Yogakissen und wozu ein solches Kissen benötigt wird. Die Informationen werden Dir eine Kaufentscheidung erleichtern.

Direkt zum Yogakissen Test

Anzeige

Yoga, auch Joga geschrieben stammt aus Indien. Übersetzt werden kann Yoga mit anspannen aber auch vereinigen oder integrieren. Im Bereich Yoga gibt es unterschiedliche Formen, die sowohl geistige als auch körperliche Übungen beinhalten. Je nach der Art des Yogas, das jemand betreibt wird der Schwerpunkt auf den Körper oder den Geist gelegt. Der Sinn im Yoga liegt, Körper, Seele und Geist in einen Einklang zu bringen. Es ist erwiesen, dass gewisse Yoga Übungen einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Verschiedene Krankheiten, wie Schlafstörungen oder Durchblutungsstörungen können mit Yoga gelindert werden. Aber auch Verspannungen, die in vielen Fällen Kopfschmerzen verursachen werden durch bestimmte Yogaübungen gelöst. Je nach Beschwerden übernehmen die Krankenkassen die Kosten für die Yoga Kurse. Um die vorgesehenen Übungen richtig durchführen zu können, wird ein Yogakissen benötigt.

 

Yogakissen

Probleme mit dem Rücken während des Meditierens sind Schnee von gestern – Das Yogakissen schafft Abhilfe.

 

Was muss ich vor dem Kauf eines Yogakissens beachten?

Da man beim Yoga entspannt sitzen sollte, ist ein Yogakissen eine Anschaffung, die getätigt werden muss. Es gibt die Kissen in verschiedenen Formen und Sitzhöhen. Die Menge der Füllung ist für die Bequemlichkeit ausschlaggebend. Ob man ein weiches oder eher härteres Modell wählt, kommt auf die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen an. Wichtig ist, dass man auch über längere Zeit hindurch bequem sitzt, ohne dass die Beine einschlafen oder die Muskulatur verspannt wird. Für einen Anfänger ist ein rundes Yogakissen empfehlenswert. Darauf ist das Sitzen entspannter.

Anzeige

maylow – Yoga mit Herz

38,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38
Detailsbei
ansehen

Ein gutes Yogakissen muss sich dem Körper anpassen, also flexibel sein. Mit der Menge der Füllung oder auch durch die Spannung des Bezuges kann ein gutes Kissen optimal auf die Bedürfnisse angepasst werden. Diese Yogakissen sind meist aus mehreren Stücken gefertigt, sodass die Einstellung der Sitzhärte optimal angepasst werden kann. Die Hygiene spielt beim Kauf eine große Rolle. Mit der Zeit wird der Bezug des Kissens schmutzig. Er sollte daher abnehmbar sein. Die meisten Bezüge lassen sich bei ca. 30 oder 40 Grad in der Maschine waschen.

Die Beschaffenheit des Stoffes ist auch nicht unwesentlich. Der Stoff muss weich und angenehm sein. Ist er zu rau, ist das Sitzen auf dem Yogakissen unangenehm. Auch die Füllung hat einen Einfluss darauf, ob man bequem sitzen kann. Am besten ist es, wenn das Yogakissen mit natürlichen Materialien gefüllt ist. Es werden hauptsächlich Dinkel, Körner oder Weizenschrot für die Füllung verwendet. Günstige Kissen sind mit Kunststoffkörnchen befüllt.

Der Sitzkomfort ist da zwar auch gegeben, aber der Umwelt zuliebe ist ein Yogakissen mit natürlicher Füllung besser.

Yogaübungen bei denen Yogakissen benötigt wird

Das Kuhgesicht

Für das Becken und das Herz gut ist eine Übung, die sich Kuhgesicht nennt. Dazu setzt man sich auf das Yogakissen und winkelt das linke Bein an. Der Fuß wird in Richtung Gesäß gezogen. Beide Fußsohlen sind nach hinten gerichtet. Der Rücken wird aufgerichtet und die Hände werden so hinter den Rücken gebracht, dass sich die Fingerspitzen berühren. Diese Position wird auf dem Yogakissen so lange gehalten, bis das Gefühl unangenehm wird. Danach werden die Seiten gewechselt. Während dieser Übung sollte tief ein und aus geatmet werden.

Anzeige

Lotuscrafts® Meditationskissen 100% Bio-Baumwolle

37,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38
Detailsbei
ansehen

Der Weise

Für mehr Energie sorgt die Yogaübung mit dem Namen der Weise. Sie eignet sich auch gut, um Verspannungen zu lösen. Für die Durchführung dieser Übung setzt man sich auf ein Yogakissen. Der Oberkörper wird gerade gehalten, die Beine lange ausgestreckt. Nun wird das linke Bein nach hinten abgewinkelt, sodass der Unterschenkel am Gesäß liegt. Dabei zeigen die Zehen nach hinten. Mit beiden Händen wird der Knöchel des anderen Beines gefasst und auf dem Oberschenkel abgelegt. Der rechte Fuß wird mit der linken Hand festgehalten. Danach dreht man sich nach rechts, wobei der Arm mitgeführt wird.

Rumpfdrehen

Perfekt für Anfänger ist die Übung Rumpfdrehen geeignet. Es ist auch eine Übung, die gegen Ischias- und Rückenschmerzen hilft. Zugleich wird die sogenannte schräge Bauchmuskulatur gestärkt. Im Lotussitz wird auf dem Yogakissen Platz genommen. Die Hände werden so auf die Schultern gelegt, dass die Oberarme in einer parallelen Linie zum Boden sind. Die Ellenbogen sollen in Schulterhöhe sein und nach außen zeigen. Während des Einatmens werden Kopf und Oberkörper nach links gedreht, beim Ausatmen nach rechts.

Nadi Shodhana

Für die Reinigung der Energiekanäle wird diese Übung benötigt. Besonders empfehlenswert ist sie bei Stress, Kopfschmerzen oder Asthma. Für diese Übung setzt man sich entspannt auf ein Yogakissen. Mit dem rechten Daumen wird das rechte Nasenloch geschlossen, während tief ein und ausgeatmet wird. Danach atmet man durch das linke Nasenloch ein, schließt aber auch dieses mit dem Ringfinger der rechten Hand. Der Atem wird etwa 8 Sekunden lang angehalten, bevor man den Daumen vom rechten Nasenloch nimmt und ausatmet. Diese Übung kann beliebig oft wiederholt werden.

Beliebte Yogakissen Modelle verschiedener Preisklassen

Yogakissen sind in verschiedenen Farben und Formen erhältlich. Die Überzüge können bunt bedruckt oder einfarbig sein. Welches Kissen man wählt, kommt auf den eigenen Geschmack an. Die günstigsten Yogakissen werden schon ab etwa 20 Euro angeboten. Teure Yogakissen können bis zu 60 Euro kosten. Der Preis ist stark von der Verarbeitung und dem verwendeten Material abhängig. Ein Yogakissen im mittleren Preisbereich ist von Lotus Design. Die Kissen sind aus ökologischer Baumwolle und auch in der Farbe sind keine Giftstoffe enthalten. Gefüllt sind die Yogakissen in den meisten Fällen mit Dinkelspelzen. Diese passen sich dem Körper gut an. Zu empfehlen sind Yogakissen von Lotuscrafts. Diese sind mit dem GOTS Zertifikat versehen. Der Kunde kauft damit aus sicherer Hand ökologisch einwandfreie Ware.

Anzeige

Modell Preis
1 Rondo-Kissen »Sheela« Rondo-Kissen »Sheela«

19,99 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38

Detailsbei
ansehen
2 Lotuscrafts® Meditationskissen 100% Bio-Baumwolle Lotuscrafts® Meditationskissen 100% Bio-Baumwolle

37,95 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38

Detailsbei
ansehen
3 Yogakissen Halbmond »Shankar« Yogakissen Halbmond »Shankar«

24,99 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38

Detailsbei
ansehen
4 Festes Stützkissen für Yoga Festes Stützkissen für Yoga

14,90 €
inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38

Detailsbei
ansehen

Preislich liegen diese Yogakissen bei etwa 30 bis 50 Euro. Der Preis ist auch von der Höhe des Kissens abhängig.

Für welche Yogaübungen ist Yogakissen nicht geeignet?

Das Kissen ist für alle Übungen nicht geeignet, die im Stehen durchgeführt werden. Für einige andere Übungen wird ebenfalls kein Kissen benötigt. Dazu gehört der Halasana, der Pflug. Ausgangsstellung für den Pflug ist der Schulterstand. Die Beine ragen gerade nach oben, die Hände stützen das Gesäß im Bereich der Lendenwirbelsäule. Danach wird erst ein Bein so weit nach hinten gestreckt, dass die Zehenspitzen den Boden berühren. Danach folgt das nächste Bein. Sobald die Zehenspitzen beider Beine den Boden hinter dem Kopf berühren, werden die Arme flach auf den Boden gelegt. Wer nicht so gelenkig oder Anfänger ist, kann sich einen Stuhl hinter den Kopf stellen. Die Zehenspitzen sollen die Sitzfläche berühren.

Anzeige

Zafu-Kissen »Moogli«

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38
Detailsbei
ansehen

Für die Brücke oder das Rad wird ebenfalls kein Kissen benötigt. Um in die Brücke zu kommen, legt man sich flach auf den Boden und winkelt die Knie so an, dass die Fußsohlen flach den Boden berühren. Danach hebt man das Gesäß bis die Oberschenkel etwa parallel zum Untergrund sind. Ähnlich wie die Brücke ist auch das Rad. Dabei berühren Fußsohlen und Handflächen den Boden, während die Hüfte der höchste Punkt ist.

Die Krähe ist eine Übung, die einen guten Gleichgewichtssinn trainiert. Sie beginnt mit der Hocke. Die Handflächen berühren den Boden. Die Knie werden auf die Oberarme gesetzt. Danach beugt man sich so weit nach vorne, bis sich die Beine automatisch vom Boden abheben. Die Fingerspitzen werden eingesetzt, um ein Kippen zu verhindern. Geübte schaffen es von dieser Position in den Handstand zu kommen. Eine Abwandlung der Krähe ist die Faustkrähe. Dabei werden die Hände nicht flach auf den Boden gelegt, sondern zu Fäusten geballt. Wer möchte kann auch die Seitkrähe durchführen. Dabei werden die abgewinkelten Beine einmal links und einmal nach recht neben die Arme geführt.

Reinigung des Yogakissen

Ein gutes Yogakissen hat einen abnehmbaren Bezug. Dieser wird, je nach Modell, mit einem Reißverschluss oder einer Kordel geöffnet. So kann der Bezug einfach abgenommen werden. Gewaschen werden kann er bei etwa 40 Grad in der Maschine im Schongang. Es empfiehlt sich, den Bezug mit gleichfarbiger Wäsche mit zu waschen. Der Baumwollbezug darf nicht in den Trockner oder mit chemischen Reinigungsmitteln geputzt werden.

Um die Farbe zu erhalten muss auf Bleichmittel verzichtet werden. Bei vielen Yogakissen kann auch der Innenbezug zum Waschen abgenommen werden. Dabei muss allerdings die Füllung entfernt werden. Diese wird an einem trockenen Platz zwischengelagert. Nachdem die Überzüge trocken sind, wird das Kissen wieder gefüllt bzw. bezogen.

Das Yogakissen richtig benutzen?

Zuerst ist es wichtig, dass das Yogakissen die richtige Füllmenge hat. Mit dieser lässt sich das Kissen entweder weich oder härter machen. Jeder hat seine eigenen Vorlieben, wie er am liebsten und am bequemsten sitzt.

Anzeige

Meditationskissen /Yogakissen LOTUS

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. Februar 2020 3:38
Detailsbei
ansehen

Man setzt sich so auf das Kissen, dass man auch längere Zeit unverkrampft sitzen kann. Wird ein Yogakissen für eine bestimmte Übung benötigt, wird es so eingesetzt, wie die Übung es vorschreibt. Das Kissen kann aber auch einfach nur als Stütze beim Sitzen oder beim Schlafen verwendet werden.

Yogakissen Test und Vergleich

Die Hersteller bieten viele Varianten von Yogakissen an. Sie unterscheiden sich durch ihre Form oder Sitzhöhe. Für Personen, die Yoga machen möchten, aber körperlich eingeschränkt sind, ist ein höheres Kissen von Vorteil. Hat man sein Lieblingskissen gefunden, lohnt es sich, die Preise zu vergleichen. In einigen Online Shops werden die gleichen Kissen um einiges günstiger angeboten. Allerdings kann es sein, dass man Einschränkungen bei der Farbwahl in Kauf nehmen muss.

Zugleich sieht man, wie die anderen Kunden dieses Produkt bewertet haben. Damit ist die Kaufentscheidung leichter. Sind die Bewertungen durchaus positiv, kann das Yogakissen ohne Bedenken erworben werden.

Natürlich sind Kunden Bewertungen immer subjektiv zu sehen, denn jeder hat seinen eigenen Geschmack.

Durch unseren Yogakissen Test kannst Du zu jeder Zeit einen Vergleich machen und Dir ein eigenes Bild von der Vielzahl der verschiedenen Polster machen. Wir möchten Dir die Testsieger in Punkto Yoga Kissen zeigen, aber auch negative Eigenschaften hervorheben. Schließlich soll Dein Kauf des Yogakissens eine gute Entscheidung sein. Schau Dich in aller Ruhe auf unserem Yogakissen Portal um, denn wir haben noch zahlreiche andere Themen rund um Yoga für Dich bereitgestellt.

Like, teile und kommentiere jetzt unsere Yogakissen Seite

Anzeige